Ungewöhnliche Wege gehen

Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften steigt. Warum nicht Kompetenzen und das Potenzial von Inhaftierten und Haftentlassenen nutzen? Im modernen Strafvollzug wird qualifiziert gearbeitet und berufliches Wissen vermittelt.

In den verschiedenen Werkstätten und Arbeitsbereichen der Justizvollzugsanstalten können neue Kenntnisse erworben und kontinuierlich erweitert werden. Durchhaltevermögen, Pünktlichkeit und Disziplin spielen eine wesentliche Rolle, so dass Schlüsselkompetenzen durchgängig trainiert und geschult werden. Dies sind wesentliche Aspekte, die auch Ihrem Unternehmen zu Gute kommen können.

  • Wir begleiten Personen, die ihre Haft als Wendepunkt begreifen und ihren Haftaufenthalt als Sprungbrett für einen besseren Neustart nutzen wollen.
  • Wir brauchen Unternehmen, die individuelle Qualifizierungslösungen für ihren Betrieb suchen und dabei auch ehemaligen Inhaftierten eine Chance geben. Dabei kann eine in der JVA begonnene Teilnahme an einer Qualifizierung den Grundstein legen, um im Betrieb darauf aufzubauen.

Mit der Sichtung bislang nicht genutzter Ressourcen den Unternehmen neue Wege in der Gewinnung von qualifizierten Mitarbeitern aufzuzeigen, ist Thema von „FREI“: Fachkräfte durch Reintegration ehemaliger Inhaftierter.

In der bisherigen Laufzeit des Projekts konnten bereits verschiedene Inhaftierte auf ihrem Weg zur Externenprüfung unterstützt werden.

Interessiert? Wir beraten Sie gerne!

Weitere Informationen zu den Arbeitsbetrieben in den Justizvollzugsanstalten: Zu einer anderen Website wechseln: www.jva.de